Medizin auf dem Prüfstand

Als unabhängiges wissenschaftliches Institut untersucht das IQWiG den Nutzen und den Schaden von medizinischen Maßnahmen für Patientinnen und Patienten. Über die Vorteile und Nachteile von Untersuchungs- und Behandlungsverfahren informieren wir in Form von wissenschaftlichen Berichten und allgemein verständlichen Gesundheitsinformationen.

Letzte Aktualisierungen

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Neugeborenenscreening auf Sichelzellkrankheit: Betroffene Kinder werden früher erkannt

17.04.2019 Das Vorverlegen der Diagnose in Verbindung mit Angehörigenschulung und Infektionsprophylaxe ist sinnvoll. Stellungnahmen zum Vorbericht nimmt das IQWiG bis zum 20.05. entgegen.

mehr erfahren Link zu „%headline%“

Ribociclib bei fortgeschrittenem Brustkrebs: Überlebensvorteile, aber auch schwere Nebenwirkungen

15.04.2019 Eine Studie deutet auf längeres Gesamtüberleben postmenopausaler Frauen hin. Zugleich sind schwere Erkrankungen des Blutes und Lymphsystems häufiger. Insgesamt ist ein Zusatznutzen nicht belegt.

mehr erfahren Link zu „%headline%“

Workshop: Fördermöglichkeiten für akademische klinische Studien

12.04.2019 Fördermöglichkeiten für akademische klinische Studien: Gemeinsamer Workshop von KKS und IQWiG findet statt am 25.06.2019, 11-17 Uhr im Festsaal der Berliner Stadtmission. Anmeldungen ab sofort.

mehr erfahren Link zu „%headline%“

Suizidale Krisen bei unipolarer Depression: Bisher nur Verhaltenstherapie untersucht

03.04.2019 KVT kann Bewältigung unterstützen. Zu anderen ambulanten, nichtmedikamentösen Maßnahmen fehlen Studien. Bis 3. Mai sind Stellungnahmen zum vorläufigen Basisbericht beim ThemenCheck Medizin möglich.

mehr erfahren Link zu „%headline%“

Vakuumtherapie bei Wunden: Nachgereichte Hersteller-Daten erlauben nun Aussagen zum Nutzen

28.03.2019 Hinweis auf Vorteile bei sekundärer Wundheilung, Anhaltspunkt bei primärer. Aber weiterhin sind Studien unter Verschluss. Stellungnahmen zum Vorbericht primäre Wundheilung bis 29.4. möglich.

mehr erfahren Link zu „%headline%“

NAM bei Lippen-Kiefer-Gaumenspalte: Vorteile mangels geeigneter Studien unklar

25.02.2019 Die Ergebnisse bisheriger Studien zum Einsatz der Nasoalveolar-Molding-Methode vor der 1. Operation sind nicht aussagekräftig. Stellungnahmen zum vorläufigen Bericht sind bis 25. März möglich.

mehr erfahren Link zu „%headline%“

Videorasterstereographie bei Skoliose: Vorteil trotz schlechter Datenlage

18.02.2019 Die strahlungsfreie Methode könnte in der Verlaufskontrolle das Röntgen teilweise ersetzen. Stellungnahmen zum Entwurf des zweiten HTA-Berichts von ThemenCheck Medizin sind bis 18. März möglich.

mehr erfahren Link zu „%headline%“

B-Streptokokken-Test für Schwangere: Vorteil von universellem Screening weiter unklar

05.02.2019 Für den Vergleich mit der bisherigen risikobasierten Strategie fehlen nach wie vor aussagekräftige Studien.

mehr erfahren Link zu „%headline%“

Erenumab bei Migräne: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen für bestimmte Patienten

01.02.2019 Das erste Medikament einer neuen Wirkstoffklasse kann u. a. die Zahl der Kopfschmerztage vermindern, wenn andere medikamentöse Prophylaxen erfolglos waren oder nicht infrage kamen.

mehr erfahren Link zu „%headline%“

IQWiG unterstützt erstmals Fachgesellschaften bei neuer S3-Leitlinie

31.01.2019 Im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums hat das Institut Studien zur vaginalen („natürlichen“) Geburt recherchiert und bewertet. Die Leitliniengruppe schätzt die hohe Qualität der Berichte.

mehr erfahren Link zu „%headline%“

Stellungnahmeverfahren

Ausschreibungen

Ausschreibungen

Derzeit gibt es keine Ausschreibungen.


Allgemeinverständliche Gesundheitsinformationen für Bürgerinnen und Bürger

Gesundheitsversorgung in Deutschland

Wer krank wird, hat es in Deutschland normalerweise nicht schwer, medizinische Hilfe zu finden. Es gibt ein dichtes Netz von leicht zugänglichen Behandlungsangeboten. Sich im deutschen Gesundheitssystem zurechtzufinden, ist trotzdem nicht immer einfach. Wir möchten deshalb einen Überblick und gleichzeitig eine praktische Orientierungshilfe geben. mehr erfahren

Brigatinib (Alunbrig) bei fortgeschrittenem nicht kleinzelligem Lungenkrebs

Brigatinib (Handelsname Alunbrig) ist seit November 2018 in Deutschland zur Behandlung von Erwachsenen mit fortgeschrittenem nicht kleinzelligem Lungenkrebs zugelassen.   mehr erfahren (Link zu „%headline%“ ‚Äì öffnet in einem neuen Fenster)


Ergebnisliste speichern

Um Ihr Suchergebnis zu speichern, kopieren Sie bitte den unten stehenden Link und fügen Sie ihn in einem neuen Tab/Fenster ein.

schließen