Medizin auf dem Prüfstand

Als unabhängiges wissenschaftliches Institut untersucht das IQWiG den Nutzen und den Schaden von medizinischen Maßnahmen für Patientinnen und Patienten. Über die Vorteile und Nachteile von Untersuchungs- und Behandlungsverfahren informieren wir in Form von wissenschaftlichen Berichten und allgemein verständlichen Gesundheitsinformationen.

Letzte Aktualisierungen

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Metastasierter Brustkrebs: Hochselektive Post-hoc-Analysen statt vollständiger Veröffentlichung der Lebensqualitätsdaten

13.06.2018 IQWiG-Mitarbeiter, die an der frühen Nutzenbewertung des Wirkstoffs Palbociclib beteiligt waren, haben zu einer Auswertung von Daten aus der PALOMA-2-Studie einen Leserbrief verfasst.

mehr erfahren Link zu „%headline%“

ThemenCheck Medizin: Alle Berichtsprotokolle zu den ersten fünf HTA-Themen liegen jetzt vor

11.06.2018 Auch das Berichtsprotokoll zum Thema „Angststörungen“ ist veröffentlicht. Die ersten vorläufigen Basisberichte erscheinen ab Anfang 2019. Bis 31.07. läuft die Themensammlung für die nächste Auswahl.

mehr erfahren Link zu „%headline%“

Rheumatoide Arthritis: Nur wenige Anhaltspunkte für Vorteile bestimmter Biologika gegenüber anderen

06.06.2018 Es gibt nach wie vor kaum Studien mit direkten Vergleichen. Erstmals wurden Biologika auch für die Erstlinientherapie miteinander verglichen.

mehr erfahren Link zu „%headline%“

Darmkrebs-Früherkennung bei familiärem Risiko: Nutzen für unter 55-Jährige weiter unklar

23.05.2018 Ein Update der Bewertung von 2013 zeigt: Mangels geeigneter Studien fehlen Daten für Menschen, in deren Familie bereits Darmkrebserkrankungen vorkamen.

mehr erfahren Link zu „%headline%“

Rhesusfaktor des Fetus vor Geburt testen: Test zuverlässig, Nutzen dennoch unklar

15.05.2018 Der neue nicht invasive Test am Blut der Schwangeren ist ebenso verlässlich wie der herkömmliche am Blut des Neugeborenen. Studien zu Nutzen und Schaden fehlen aber weiterhin.

mehr erfahren Link zu „%headline%“

Osteoporose: Leitlinien decken fast alle wichtigen Versorgungsaspekte ab

08.05.2018 Die Update-Recherche für ein mögliches Disease-Management-Programm Osteoporose zeigt, dass einzig zur Rehabilitation Empfehlungen weiterhin fehlen.

mehr erfahren Link zu „%headline%“

Screening auf Hepatitis B und Hepatitis C: Vorläufige Ergebnisse veröffentlicht

07.05.2018 Ob der Nutzen von Hepatitis-Screenings der Allgemeinbevölkerung den Schaden überwöge, bleibt mangels geeigneter Studien offen. Ein Hepatitis-C-Screening von Risikogruppen könnte sinnvoll sein.

mehr erfahren Link zu „%headline%“

Systematische Behandlung von Parodontopathien: Vorteil bei weiteren Therapieansätzen

30.04.2018 Statt bei zwei Maßnahmen zeigt sich nun bei sechs ein Hinweis oder ein Anhaltspunkt für einen höheren Nutzen. Das gilt insbesondere für den Attachmentlevel.

mehr erfahren Link zu „%headline%“

Geeignete Methoden für Evidenzsynthesen mit sehr wenigen Studien

27.04.2018 Liegen nur 2 bis 4 Studien vor, führen Metaanalysen häufig nicht zu aussagekräftigen Ergebnissen. Doch es gibt geeignete Methoden für Evidenzsynthesen auch bei spärlicher Studienlage.

mehr erfahren Link zu „%headline%“

IQWiG im Dialog: Gefährden die neuen „Estimand“-Strategien die Standards der Nutzenbewertung?

26.04.2018 Wissenschaft, Industrie und Behörden diskutieren Mitte Juni in Köln das nicht unumstrittene Konzept und die jüngsten Vorschläge der EMA. Anmeldungen zur Veranstaltungen sind ab sofort möglich.

mehr erfahren Link zu „%headline%“

Stellungnahmeverfahren

Stellungnahmeverfahren

Nr. Titel Typ Fristende
A16-70 Nutzenbewertung von biotechnologisch hergestellten Wirkstoffen zur Behandlung der rheumatoiden Arthritis zum Vorbericht 04.07.2018

Ausschreibungen

Ausschreibungen

Derzeit gibt es keine Ausschreibungen.


Allgemeinverständliche Gesundheitsinformationen für Bürgerinnen und Bürger

Gesundheitsversorgung in Deutschland

Wer krank wird, hat es in Deutschland normalerweise nicht schwer, medizinische Hilfe zu finden. Es gibt ein dichtes Netz von leicht zugänglichen Behandlungsangeboten. Sich im deutschen Gesundheitssystem zurechtzufinden, ist trotzdem nicht immer einfach. Wir möchten deshalb einen Überblick und gleichzeitig eine praktische Orientierungshilfe geben. mehr erfahren

Evolocumab (Repatha) bei erblicher Hypercholesterinämie

Evolocumab (Handelsname Repatha) ist seit Juli 2015 für Erwachsene mit homozygoter familiärer Hypercholesterinämie, bei denen eine Diät und andere Arzneimittel den Cholesterinspiegel nicht ausreichend senken, als zusätzliche Therapie zugelassen.   mehr erfahren (Link zu „%headline%“ ‚Äì öffnet in einem neuen Fenster)


Ergebnisliste speichern

Um Ihr Suchergebnis zu speichern, kopieren Sie bitte den unten stehenden Link und fügen Sie ihn in einem neuen Tab/Fenster ein.

schließen